Sechseläuten

Festporträt

Das zöiftige Zürcher Frühlingsfest geht auf historische, gewerberechtliche und heidnische Wurzeln zurück.

Böögg

Wenn am Montag um 18 Uhr der Böögg angezündet wird, warten alle gespannt darauf, dass der Kopf explodiert.

Wetter

Wie wird das Wetter am Sechseläuten-Wochenende und wie lange wird die Brenndauer des Bööggs?

Mediencorner

Wann sendet SRF live vom Sechseläuten? Wer gibt Medienauskünfte? Wo können Bilder bestellt werden?

Festporträt

Das zöiftige Zürcher Frühlingsfest geht auf historische, gewerberechtliche und heidnische Wurzeln zurück.

Sächsilüüte – Das zöiftige Zürcher Frühlingsfest

Ein Fest mit drei Wurzeln

Das heutige Sechseläuten geht auf drei unterschiedliche Wurzeln zurück: Zum Ersten auf die Zürcher Zünfte, die als politische, militärische, soziale und gewerbliche Institutionen über 450 Jahre die Geschicke der Stadt gelenkt und bestimmt haben. Sie bilden die Trägerschaft des Zürcher Frühlingsfestes. Die einstige Gewerbeordnung der Zünfte bestimmte die Arbeitszeiten der Handwerker. Damit hängt die zweite Wurzel des Sechseläutens zusammen: Im Sommer wurde mit dem «Sechs-Uhr-Läuten» das Ende der Arbeitszeit angezeigt, während im Winter aufgrund der Lichtverhältnisse nur bis fünf Uhr gearbeitet werden konnte. Schliesslich stellt ein heidnischer Brauch – das Verbrennen des Winters als Sinnbild für den Beginn der wärmeren Jahreszeiten – die dritte Wurzel dar.

Zünftiger Kalender übers Jahr

Weitere zünftige Traditionsanlässe 2017:
Mörserschiessen: 14.4.2017, Gemüsebrücke, 11.15 Uhr
Semmeli-Auswerfen: 24.4.2017, Grossmünsterplatz, 11.00 Uhr
Sechseläutenblatt: 26.4.2017, Gratisabgabe im Zunfthaus Werdguet, 17.00 Uhr
Bundesfeier: 1.8.2017, Umzug durch die Bahnhofstrasse, Feier Bürkliplatz Stadthausanlagen, 11.00 Uhr
Zehntenabgabe: 2.9.2017, Pflegezentrum Bachwiesen, 14.15 Uhr
Sternritt: 16.9.2017, Organisation Zunft zum Kämbel
Jubiläumsanlass 150 Jahre Stadtzunft: 22./23.8.2017, Münsterhof
Schifferstechen: (findet alle 3 Jahre statt, nächstes im 2018)

Archiv

Böögg

Wenn am Montag um 18 Uhr der Böögg angezündet wird, warten alle gespannt darauf, dass der Kopf explodiert und die Wettervorhersage für den Sommer gemacht werden kann.

Zahlen und Fakten

Der Böögg thront auf einem 10 Meter hohen Holzhaufen, der aus etwa 4500 Bürdeli – Zürcher Bezeichnung für zuammengebundenes Kleinholz – besteht und einen Durchmesser von 7 Metern aufweist. Das Holz stammt von den Alleebäumen der Stadt. Der Böögg selbst ist 3,40 Meter gross, wiegt stattliche 80 Kilogramm, hat einen Körperumfang von 2,80 Metern, eine Armlänge von 1,90 Metern und einen Kopfumfang von 1,80 Metern. In seinem Körper sind Schweizerkracher, Kanonenkracher und Donnerschläge versteckt und machen ihn hochexplosiv. Je schneller der Böögg verbrennt, desto schneller soll der Sommer beginnen und dementsprechend auch länger und sonniger ausfallen…, sagt der Volksmund. Während der Verbrennung reiten die Reitergruppen von Constaffel und Zünften in der jährlich wechselnden Reihenfolge des Umzuges dreimal um den Böögg. Während des «Umrittes» spielt das jeweilige Zunftspiel den Sechseläuten-Marsch. Eine Ausnahme macht das Weggen-Spiel, das den Weggen-Marsch «Feurige Bomben» spielt.

Brenndauer-Übersicht: hier können Sie die Brenndauer der letzten Jahrzehnte im Zeitraffer anschauen!

Historischer Hintergrund

Die Verbrennung des heute bekannten Sechseläuten-Bööggs hat seinen direkten Ursprung im Kratzquartier, dem Gebiet zwischen Fraumünster und dem heutigen Bürkliplatz. Die «Chrätzler-Bueben» verbrannten seit Jahrhunderten einen oder gar mehrere Bööggen auf verschiedenen «Richtplätzen». Wie viele Feuerbräuche waren auch die Bööggen-Verbrennungen an die Frühjahrs-Tagundnachtgleiche gebunden. So wurden die Bööggen der Kratzbuben jeweils just zu dem Moment verbrannt, zu welchem die Zünfter ihr Sechseläuten begingen. Die Kratzbuben waren es übrigens auch, welche begannen, ihre Bööggen mit allerlei Feuerwerkskörpern zu stopfen.

Auslöser für die Integration des Bööggs in das Sechsläutenfest war der rührige Widder-Zünfter Heinrich Cramer, der den ersten «offiziellen» Kinder- bzw. Knabenumzug fachkundig organisierte und damit Ordnung in die bis dahin unstrukturierten, spontanen Umzüge der «Chrätzler-Bueben» brachte, welche ihren Böögg vor der «Hinrichtung auf dem Scheiterhaufen» durch die Stadt karrten. Es brauchte indes noch dreissig Jahre, bis die Bööggenverbrennung 1892 als fester Bestandteil in den Ablauf des Sechseläutens aufgenommen wurde. In Gestalt eines Schneemannes wird der Böögg erst seit dem Anfang des 20. Jahrhunderts auf dem Holzstoss verbrannt. Die Bezeichnung «Böögg» bedeutet in Zürich «verkleidete, vermummte Gestalt» (vergl. «Fasnachts-Böögg»).

Pocket-Böögg

Der Böögg im Taschenformat für das ganz private Sechseläuten.
Für das ganz private Sechseläuten im eigenen Garten gibt es seit einigen Jahren den Pocket-Böögg. Der Böögg im Taschenformat kann im Baukastensystem selbst gebaut werden. Der Bausatz enthält einen Scheiterhaufen, den Böögg mit Besen und Hut sowie zwei Lady-Kracher für den finalen Knall.

Der Pocket-Böögg wurde im Rahmen einer Kooperation der Stiftung RGZ und der Zürcher Hochschule der Künste entwickelt. Das Projekt wurde vom Zentralkomitee der Zünfte Zürichs begleitet. Aus der Zusammenarbeit ist ein überraschendes, sinnvolles Produkt hervorgegangen, dass von den betreuten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der RGZ-Werkstätte hergestellt werden kann.

Erhältlich für CHF 78.00 bei der RGZ-Werkstätte Rauti unter Tel. 058 307 11 11 oder auf www.pocket-böögg.ch

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit unter www.pocket-böögg.ch

Wetter

Wie wird das Wetter am Sechseläuten-Wochenende und wird der Sommer so werden, wie die Brenndauer des Bööggs voraussagt?

Sechseläuten-Wetter

 

Immer aktuell informiert!
Auf der Homepage des Sechseläutens gibt es immer die aktuellsten Wetterinformationen von SRF METEO, dem zöiftigen Wetterspezialisten!

Wetter SRF Meteo Wetterprognose

 

Mediencorner

Wann sendet SRF live vom Sechseläuten? Wer gibt Medienauskünfte? Wo können Bilder bestellt werden?

Informationen und Services Fernsehübertragung

Liveübertragung des Sechseläutens 2016
Das Sechseläuten wird am Montag ab 15.35 – 18.40 Uhr auf SRF 1 live übertragen. Den Kommentar spricht Anna Maier zusammen mit ihrem Co-Kommentator Thomas Gysler von der Zunft Fluntern.
Auf RTS 2 ist der Kommentator Francois Guex von der Zunft zur Schneidern.
Livestream: srf.ch/unterhaltung
Es können während der Übertragung per E-Mail Fragen zum Sechseläuten gestellt werden: E-Mail: Mail SRF

Verkaufsstellen Magazin und Pins

Keck AG (Knöpfe/Mercerie), Oetenbachgasse 15 (beim Rennweg), 8001 Zürich
Hans Kohler AG, Claridenstrasse 20 (3. Stock) (beim Kongresshaus), 8002 Zürich
Coiffeur Stadler d’Art, Rotwandstrasse 39, 8004 Zürich

Während Billetvorverkauf: Kundenhalle Leuenhof der Credit Suisse, Bahnhofstrasse 32, 8001 Zürich

Strassenverkauf: Fr/Sa 21./22. April auf dem Lindenhof; So 23. April am Kinderumzug; Mo 24. April am Sechseläutenumzug

Kontaktadresse für Medienanfragen

Victor Rossser
Medienverantwortlicher des Zentralkomitees der Zünfte Zürichs

c/o Wacker und Rosser GmbH
Freiestrasse 76
8032 Zürich
Tel. +41 44 258 96 22
Mobile +41 79 205 74 71 E-Mail: Victor Rosser

Downloads

Aktuelle Dateien

ZZZ_BlausBlettli_2017.pdf 1.67 MB
Blaus Blettli 2017
_RZ_Zug-der-Zuenfte_2017_Sitzplaetze.pdf 1.53 MB
Routenplan Zug der Zünfte 2017
_RZ_Kinderumzug_2017_Sitzplaetze.pdf 1.52 MB
Routenplan Kinderumzug 2017
Routenplan_Zug-der-Zuenfte_2016.pdf 1.53 MB
Routenplan Zug der Zünfte 2016
Routenplan_Kinderumzug_2016.pdf 1.52 MB
Routenplan Kinderumzug 2016
ZZZ_BlauesBlettli_2016.pdf 1.55 MB
Blaus Blettli 2016

Medienmitteilungen

MM_ZZZ_Gast_18.pdf 224.22 KB
Kanton Basel-Stadt ist Gast 2018
Medienmitteilung_Secheläuten_2017.pdf 166.22 KB
Glarus ist Gastkanton 2017

Ehrengäste Sechseläuten

Ehrengästeliste_Sechseläuten_2015.pdf 103.79 KB
Ehrengäste 2015
ehrengäste_sl_2014.pdf 67.44 KB
Ehrengäste 2014

Zukünftige Daten

Sechseläutendaten_2017-2025.pdf 199.31 KB
Sechseläuten-Termine bis 2025